Herzliche Einladung zur Info-Veranstaltung 

am Dienstag, 22. Juni 2021, 16:00 – 18:00 Uhr

Vorbereitungskurs zur Schulfremdenprüfung

in der Ludwig Schlaich Akademie, Devizesstraße 9
Der Raum wird im Eingangsbereich ausgeschildert.

Kurs Schulfremdenprüfung Heilerziehungspflege

In der Verordnung des Sozialministeriums über die Ausbildung und Prüfung an den Fachschulen für  Sozialwesen der Fachrichtung Heilerziehungspflege (Heilerziehungspflegeverordnung - APrOHeilErzPfl) vom 13. Juli 2004 ist die Schulfremdenprüfung in §26ff geregelt:

Personen, die an der regulären Ausbildung an einer Fachschule für Sozialwesen der Fachrichtung Heilerziehungspflege nicht teilgenommen haben, können als Schulfremde an der Abschlussprüfung einer staatlich anerkannten Fachschule teilnehmen, wenn die obere Schulaufsichtsbehörde sie zulässt.

Zugelassen werden Personen, die in Baden-Württemberg

1. an einer staatlich anerkannten Fachschule auf die Schulfremdenprüfung vorbereitet worden sind oder

2. in Einrichtungen der Behindertenhilfe praktisch tätig waren oder

3. ihren ständigen Wohnsitz haben.

(3) Die Prüfung findet an der Fachschule statt, die vorbereitet hat oder mit der die Beschäftigungseinrichtung zusammenarbeitet, ansonsten an der Fachschule, die dem Wohnort am nächsten liegt.

(4) Die Schulleitung der zuständigen Fachschule nimmt die Anmeldeunterlagen entgegen und leitet sie mit einer Bewertung an die obere Schulaufsichtsbehörde weiter.

  1. Mittlerer Bildungsabschluss (Realschulabschluss), mindestens 4 Jahre vor der Bewerbung erworben.
  2. Berufsausbildung im pflegerischen oder pädagogischen Bereich
    oder
    mind. 2 Jahre Berufserfahrung (bei 100% Anstellung, bei prozentualer Anstellung entsprechend mehr) im Bereich der Behindertenhilfe.
  3. Einen Arbeitsplatz, der es ermöglicht, die Anforderungen an die fachpraktische Vorbereitungen zu gewährleisten. In der Einrichtung muss eine Anleitung durch eine Fachkraft für Pflege oder Erziehung mit zweijähriger Berufserfahrung gewährleistet sein, sowie Freiräume für die Praxiseinheiten.
  4. Ärztliches Attest über die Eignung für die Berufsausübung.
  5. Ausreichende deutsche Sprachkenntnisse.

Die Unterrichtsinhalte orientieren sich an den 8 Modulen

Modul 1                       Beruf und Identität
Modul 2                       Inklusion und Teilhabe
Modul 3                       Entwicklung und Bildung
Modul 4                       Gesundheit und Pflege
Modul 5                       Beziehung und Kommunikation
Modul 6                       Organisation und Management
Modul 7                       Kreativität und Bewegung
Modul 8                       Fachpraxis

Teile der staatlichen Abschlussprüfung und anschließender staatlicher Anerkennung

  1. Schriftliche Prüfung
  2. Mündliche Prüfung
  3. Facharbeit
  4. Kolloquium

Für die Fachpraxis gilt:

  1. Heilerzieherische Fachpraxis: 1600 Stunden vor Kursbeginn müssen nachgewiesen werden.
  2. Angeleitete Fachpraxis: 400 Stunden müssen nachgewiesen werden.
    Mentor*innen und Dozent*innen werden Sie in der Fachpraxis begleiten.
    Der Umfang der Begleitung wird geringer als bei der klassischen Ausbildung sein.
    Deshalb wird ein Teil auch über Selbstreflexionsaufgaben stattfinden. (online).

Die Teilnahmegebühr beträgt 2400 Euro für den Vorbereitungskurs, für die  Prüfung fällt eine Prüfungsgebühr von 150 Euro an.

Der nächste Kursstart ist geplant für November 2021

mit ca. 400 Stunden Theorie in maximal 20 Monaten.

Erforderliche Bewerbungsunterlagen:

Bitte bewerben Sie sich mit folgenden Unterlagen:

  • tabellarischer, lückenloser Lebenslauf
  • beglaubigte Geburtsurkunde
  • beglaubigte Kopie des Schulabschlusszeugnisses
  • ggf. Kopien Ihrer Berufsausbildung und Arbeitszeugnisse
  • ärztliches Zeugnis (3 Monate vor der Abschlussprüfung, es wird dann zu Zulassung benötigt, darf aber nicht älter als 3 Monate sein)
  • polizeiliches Führungszeugnis (3 Monate vor der Abschlussprüfung, es wird dann zu Zulassung benötigt, darf aber nicht älter als 3 Monate sein)

Bewerbungsformular

Bitte senden Sie uns keine Originalunterlagen (nur beglaubigte Kopien) und keine Bewerbungsmappen zu.
Sie erhalten die Unterlagen nach Abschluss des Bewerbungsvorganges nicht zurück.

Nach der Ausbildung  können Sie bei uns studieren und parallel Geld verdienen!
Die Ludwig Schlaich Akademie und die Steinbeis Hochschule Berlin haben berufsbegleitende Angebote entwickelt, die Ausbildung und Studium miteinander verbinden.

nähere Informationen